Aktuelles

Verfolgung von Pastor June Ver Mangao

Pastor June Ver Mangao, von der Vereinten Kirche Christi in den Philippinen (UCCP) wurde am 20. August 2013 von vermutlichen Mitgliedern des militärischen Geheimdienst überwacht und verfolgt. Das Aktionsbündnis Menschenrechte - Philippinen (AMP) richtet sich u.a. an Justizministerin Leila de Lima und äußert Besorgnis darüber, dass Überwachungen und Verfolgung in vielen Fällen zu schweren Menschenrechtsverletzungen (z.B. politische Morde) geführt haben. Das AMP fordert eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle und disziplinarische Maßnahmen gegen die Verfolger/innen von Pastor June Ver Mangao.

Den Appell-Brief finden Sie hier.

Mehr Informationen und weitere Briefe finden Sie in unserem Archiv unter Letters of Appeal.

Weiterlesen …

Mord an Romeo Capalla

Romeo CapallaAm 15. März 2014 wurde Romeo Capalla, Vorstandsvorsitzender des Panay Fair Trade Centers (PFTC) in Oton, Iloilo City von Unbekannten vor den Augen seiner 90-jährigen Schwiegermutter aus nächster Nähe ermordet. Das Aktionsbündnis Menschenrechte - Philippinen (AMP) richtet sich mit einem Eilbrief an Präsident Aquino äußert Besorgnis über die steigende Zahl an politischen Morden und anderen schweren Menschenrechtsverletzungen. Das AMP fordert die zügige Aufklärung des Mordes an Capalla und anderen Aktivist/innen, die strafrechtliche Verfolgung der Täter/innen und ein Ende der Straflosigkeit.

Der Brief an Präsident Aquino kann hier runtergeladen werden.

Weitere Informationen und Briefe finden Sie in unserem Archiv unter Letters of Appeal.

Weiterlesen …

Menschenrechte in den Philippinen - Anspruch und Wirklichkeit

Cover - Menschenrechte in den PhilippinenAnlässlich der Delegationreise des Aktionsbündnis Menschenrechte-Philippinen in den Philippinen vom 10.-14. Februar, präsentiert das Bündnis exemplarische Fälle politischer Morde, Verschleppungen, Folter und konstruierter Anklagen und verdeutlicht, dass diese keine Einzelfälle, sondern Ausdruck systematischer und massiver politischer Unterdrückung sind.

Die Broschüre finden Sie hier.

Weiterlesen …

German Human Rights Network expresses great concern about impunity, extrajudicial killings and so-called trumped-up charges

Quezon City, 14.02.2014 - A delegation of the Action Network Human Rights-Philippines (ANHRP) visited the Philippines from February 10-14. The respresentatives of seven major German church and civil society organizations met with victims of human rights violations, human rights defenders, partner organizations and state authorities. They expressed concern about the continuing human rights violations in the Philippines, with an increasing trend of so-called trumped-up charges and the lack of progress to end impunity.

Weiterlesen …

Mord an Anteng und Victor Freay

Erneut ist es im Kontext des geplanten Minenprojekts in Tampakan, Mindanao zu zwei Morden gekommen. Am 23. August 2013 wurden Anteng Freay und sein Sohn Victor von Soldaten des 39th Infantry Battalion der philippinischen Armee und Mitgliedern einer paramilitärischen Gruppe erschossen. Das AMP fordert in seinem Brief an Präsident Aquino eine unverzügliche und unparteiische Untersuchung des Falls.

Der Brief kann hier runtergeladen werden. Mehr Informationen finden Sie im Archiv unter Letters of Appeal.

Weiterlesen …